Personal im öffentlichen Dienst

Im Rahmen der Personalstatistiken werden Daten zum Personal der öffentlichen Arbeitgeber sowie zu den Empfängerinnen und Empfängern von Leistungen des öffentlich-rechtlichen Alterssicherungssystems erhoben.

Personalstandstatistik
Die Personalstandstatistik liefert jährlich Daten über die Beschäftigten der öffentlichen Arbeitgeber, die in einem unmittelbaren Dienst- oder Arbeitsvertragsverhältnis mit der jeweiligen Einrichtung stehen zum Erhebungsstichtag 30. Juni. Die öffentlichen Arbeitgeber umfassen den öffentlichen Dienst und die rechtlich selbständigen Einrichtungen in privater Rechtsform mit überwiegend öffentlicher Beteiligung. Die Ergebnisse der Personalstandstatistik sind Grundlage für politische Entscheidungen zur Weiterentwicklung des Dienst-, Besoldungs-, Tarif- und Versorgungsrechts.

Versorgungsempfängerstatistik
Die Versorgungsempfängerstatistik weist alle Leistungsberechtigten des öffentlich-rechtlichen Alterssicherungssystems zum Erhebungsstichtag 1. Januar des jeweiligen Jahres nach. Zu den Versorgungsempfängern zählen Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter nach ihrem Ausscheiden aus dem Berufsleben sowie ihre Hinterbliebenen. Erhoben werden alle Leistungsberechtigten im Bereich der Gebietskörperschaften und des mittelbaren öffentlichen Dienstes. Die Daten der Versorgungsempfängerstatistik dienen zusammen mit den Personalstandsdaten der aktiven Beamten, Richter und Soldaten als Entscheidungsgrundlage für Maßnahmen auf dem Gebiet des Beamten- und Versorgungsrechts. Außerdem werden die Ergebnisse für Berechnungen über die zukünftige Entwicklung der Versorgungsberechtigten und die daraus resultierenden finanziellen Auswirkungen auf die Haushalte der Gebietskörperschaften verwendet. Wichtige Nutzer sind auch Interessenten aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Ansprechpartner

Ramona Baumert
0331 8173 - 1251

Janet Hamann
0331 8173 – 1265

Personalstatistik@
statistik-bbb.de