Amt für Statistik Berlin-Brandenburg 

Über uns

Viehbestand und tierische Erzeugung

Die Daten des Bereichs Viehbestände und tierische Erzeugung dienen unter anderem der Beurteilung der Marktlage der Fleischproduktion (einschließlich der Produktions­vorausschätzungen), der Konsumeierproduktion sowie der in Aquakultur erzeugten Fische und sonstigen aquatischen Organismen. Des Weiteren werden Daten zur Zusammensetzung der Viehbestände und deren Bestandsentwicklungen bereitgestellt.

Die Erhebung der Rinderbestände erfolgt zweimal jährlich als sekundärstatische Auswertung aller in der HIT-Datenbank (Herkunfts- und Informationssystem für Tiere) gemeldeten Rinderbestände. Erhebungsmerkmale sind die Anzahl der Rinder nach Alter, Geschlecht, Nutzungszweck und Rasse.

Die Erhebung der Schweinebestände wird zweimal jährlich und die Erhebung der Schafbestände seit 2011 einmal jährlich durchgeführt. Dabei werden die Merkmale über die Bestände an Schweinen und Schafen gegliedert nach Alter, Geschlecht und Nutzungszweck ermittelt.

Innerhalb der Landwirtschaftszählung und der Agrarstrukturerhebung werden neben Rindern, Schweinen und Schafen die Bestände der verschiedenen Geflügelarten sowie die Zahl der Einhufer insgesamt erfasst.

In der Erhebung in Unternehmen mit Legehennen werden monatlich Angaben zu den vorhandenen Hennenhaltungsplätzen, den Legehennen und den im Vormonat erzeugten Eiern erfragt. Einmal jährlich werden ergänzend die Haltungsform und der Bestandsaufbau nach Altersklassen erhoben.

Die Daten der Schlachtungs- und Schlachtgewichtsstatistik werden sekundärstatistisch auf Basis der Zusammenstellungen der amtlichen Veterinäre erhoben (gewerbliche und Hausschlachtungen).

Die Erhebung über die Erzeugung in Aquakulturbetrieben erfolgt jährlich. Dabei werden unter anderem Merkmale über die Erzeugung von Fischen und Krebstieren erfasst.

Ansprechpartner

Dr. Thomas Troegel
030 9021 - 3060

Viehbestände und tierische Erzeugung
Birger Schmidt
030 9021 - 3050

agrar@
statistik-bbb.de