Verarbeitendes Gewerbe

Grundlage der amtlichen Industriestatistik bilden sämtliche im Inland gelegenen Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes sowie des Bergbaus und der Gewinnung von Steinen und Erden innerhalb einer bestimmten Beschäftigtengröße. Die Einheiten werden den Wirtschaftszweigen nach dem wirtschaftlichen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit zugeordnet. Im Allgemeinen wird zwischen Konjunkturerhebungen, kurzfristige Statistiken mit unterjährigen Ergebnissen, und Strukturerhebungen, in der Regel Jahreserhebungen, unterschieden.

Konjunkturerhebungen

Im Monatsbericht für Betriebe werden, die Zahl der Beschäftigten sowie der Umsatz und die Auftragseingänge (jeweils Inland, Ausland und Nicht-Euro) im Berichtsmonat nach fachlichen Betriebsteilen erhoben. Des Weiteren werden die Entgelte und die Arbeitsstunden erfasst. Berichtspflichtig sind alle Betriebe von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes auf Grundlage der Klassifikation der Wirtschaftszweige (WZ 08) mit 50 und mehr Beschäftigten.

Auf Basis des Monatsberichts für Betriebe wird der Auftragseingangsindex (2010=100) für ausgewählte Wirtschaftszweige veröffentlicht, dessen Grundlage die Wertsumme für die in einem Berichtsmonat fest akzeptierten Aufträge ist.

In den monatlichen bzw. vierteljährlichen Produktionserhebungen werden die zum Absatz bestimmte Produktion, die Gesamtproduktion sowie Reparatur-, Montage- und Lohnveredlungsarbeiten erfasst. Als Grundlage der Erhebung und der Gliederung der Daten dient das Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 09). Die Monatliche Produktionserhebung erfasst Betriebe mit 50 und mehr tätigen Personen, die Vierteljährliche Produktionserhebung alle übrigen Betriebe des vorgenannten Erhebungsbereichs. Die Ergebnisse beider Erhebungen werden zur Darstellung der gesamten vierteljährlichen Produktion zusammengefasst.

Strukturerhebungen

In der jährlichen Investitionserhebung werden die Investitionen nach Arten, Sachanlagen und die Verkaufserlöse aus deren Abgang erhoben. Diese Erhebung zeigt das Investitionsverhalten der Unternehmen und Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe. Berichtspflichtig sind Unternehmen mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten und deren Betriebe.

Im Jahresbericht für Betriebe werden alle Merkmale des Monatsberichtes für Betriebe (ohne Arbeitsstunden) erhoben. Berichtspflichtig sind Betriebe von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten. Diese Ergebnisse und die des Monatsberichts für Betriebe werden zur Darstellung der Ergebnisse des Monats– und Jahresberichts für Betriebe zusammengefasst und veröffentlicht.

Ansprechpartner

Beate Ebel
030 9021 - 3396

Jaqueline Kupke
030 9021 - 3342