Insolvenzen

Aufgabe der Insolvenzstatistik ist es, über die Situation von überschuldeten oder zahlungsunfähigen Schuldnern, deren Fälle vor Gericht verhandelt werden, zu berichten und den volkswirtschaftlichen Schaden zu beschreiben. Weiterhin wird die Insolvenzstatistik dazu herangezogen, die Effizienz des Insolvenzrechts zu bewerten.

Die Insolvenzstatistik liefert monatliche Informationen über die Zahl der beantragten und eröffneten Insolvenzverfahren von Unternehmen, Verbrauchern, ehemals selbständig Tätigen und anderen natürlichen Personen (wie z. B. Gesellschaftern größerer Unternehmen) sowie über die Höhe der voraussichtlichen Forderungen. Bei der Insolvenz eines Unternehmens wird zusätzlich der Eröffnungsgrund, der Wirtschaftszweig, die Rechtsform, das Gründungsjahr, die Zahl der beschäftigten Arbeitnehmer sowie die Anordnung von Eigenverwaltung erfragt.

Weiterhin werden ab Berichtsjahr 2013 jährlich die beendeten Verfahren mit ihren finanziellen Ergebnissen bei den Insolvenzverwaltern, Sachwaltern und Treuhändern (I.S.T.) erhoben. (Information zur Insolvenzstatistik)

Ansprechpartner

Karl-Heinz Hubert
030 9021 - 3823

Kerstin Bortz-Franzik
0331 8173 - 1341

Insolvenzen@
statistik-bbb.de