Internationale Kooperation

Die Anforderungen an qualitativ hochwertige und vergleichbare Statistikergebnisse nehmen immer mehr zu. Für Statistikämter in vielen Ländern – vor allem des osteuropäischen Raums – bedeutet dies, dass sie ihre Arbeitsweise sukzessive an den internationalen Standards der amtlichen Statistik ausrichten müssen. Die Rahmenbedingungen – knappe finanzielle und personelle Ressourcen – sind in den nationalen Statistikämtern nicht immer optimal.

Vor diesem Hintergrund unterstützen Statistikeinrichtungen aus dem westeuropäischen Raum die betreffenden nationalen Ämter bei der Orientierung ihres Statistiksystems an bestehende Standards. Ziel ist dabei, drohende Defizite bei der Bereitstellung von Statistikdaten über wirtschaftliche, demographische und soziale Gegebenheiten und Trends, die für Politik, Verwaltung, Planung, Wissenschaft und Öffentlichkeit immer wichtiger werden, zu vermeiden.

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (AfS) leistet bei diesen Kooperationen verschiedene Beiträge: Inhaltlich erstreckt sich die Unterstützung von fachstatistischen Themen über die Beratung zum effektiven IT-Einsatz in der amtlichen Statistik bis hin zu modernen Verfahren des Controlling und der Qualitätssicherung.

Ein weiterer Aspekt der internationalen Zusammenarbeit ist das Engagement von Mitarbeitern des AfS als Wahlbeobachter im Auftrag des Auswärtigen Amtes für ODIHR (Office for Democratic Institutions and Human Rights). Die Wahlbeobachtung erstreckt sich, sowohl auf die Vorbereitung der Wahlen als auch auf die Wahlhandlung selbst sowie auf Stimmauszählung und Protokollierung des Wahlergebnisses.

Die folgende Aufstellung im PDF-Format bietet eine Übersicht über Einsätze von Mitarbeitern des AfS in den vergangenen Jahren.