Amt für Statistik Berlin-Brandenburg 

Über uns

Abschluss und Auswertung des Fragebogentests

Derzeit laufen bei den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder die Vorbereitungen für den kommenden Zensus 2021 auf Hochtouren. Ein wichtiger Meilenstein war der am 31. Oktober 2019 beendete Test des Fragebogens. Für diesen wurden im September 2019 etwa 4 400 Eigentümerinnen und Eigentümer in Berlin und Brandenburg mittels Zufallsstichprobe ausgewählt und gebeten, am GWZ-Fragebogentest teilzunehmen.

Die Angaben der Teilnehmenden wurden vollständig anonymisiert gespeichert. Rückschlüsse auf persönliche Daten sind somit ausgeschlossen.

Die gewonnenen Daten werden nun analysiert und ausgewertet. Die Ergebnisse sollen:

  • Dazu beitragen, das Ausfüllen in der Zensusbefragung 2021 zu erleichtern und die Datenqualität zu erhöhen.
  • Die Verständlichkeit und Handhabung des Fragebogens sowie des Verfahrens überprüfen und Wege finden, die Belastung für die befragten Bürgerinnen und Bürger zu verringern.
  • Der Qualitätssicherung des Fragebogens dienen: Testen, ob der Fragebogen logisch aufgebaut ist und funktioniert.

Tests neuer oder geänderter Erhebungsinstrumente tragen den grundsätzlichen Methodik- und Qualitätsgrundsätzen der amtlichen Statistik Rechnung: Sie sind methodisch notwendig und auch im Sinne des Verhaltenskodex für europäische Statistiken (Grundsatz 4: Verpflichtung zur Qualität) unerlässlich. Die Hauptziele des Fragebogentests für die Gebäude- und Wohnungszählung 2019 bestehen darin, die Online-Meldung (z. B. Login-Vorgang, Navigation) zu testen sowie Verständnisschwierigkeiten und ggf. technische Fehler zu ermitteln und zu beseitigen. Denn nur, wenn alles reibungslos funktioniert, werden die Vorteile der Online-Befragung optimal zum Tragen kommen.

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg bedankt sich bei allen, die an diesem wichtigen Schritt Richtung Zensus 2021 teilgenommen und somit zur Verbesserung des Fragebogens beigetragen haben.