18.05.2022

Gewerbemeldungen 1. Quartal 2022 Berlin

Weniger An- und mehr Abmeldungen

Pressemitteilung Nr. 91

Im 1. Quartal 2022 registrierten die Berliner Wirtschaftsämter 11 142 Gewerbeanmeldungen, 3,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im Vergleich zum ebenfalls von der Corona-Krise geprägten 1. Quartal 2020 ergibt sich ein Plus von 1,5 Prozent. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, stieg gleichzeitig die Anzahl der Gewerbeabmeldungen gegenüber dem 1. Quartal 2021 um 7,8 Prozent auf 9 022.

Die meisten Aktivitäten wurden mit 2 125 An- und 1 908 Abmeldungen im Wirtschaftsabschnitt „Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen“ erfasst, gefolgt vom Baugewerbe mit 1 788 An- und
1 491 Abmeldungen und den „Freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen“, wo
1 263 Gewerbe angemeldet und 917 Gewerbe abgemeldet wurden. 

Neugründungen und vollständige Aufgaben

10 167 Betriebe bzw. 91,2 Prozent der angemeldeten Gewerbe wurden neu gegründet. Bei den Abmeldungen gaben 8 092 Betriebe bzw. 89,7 Prozent die vollständige Aufgabe als Grund an.

Einzelunternehmen nach Geschlecht 

 Im 1. Quartal 2022 war das Einzelunternehmen mit 8 036 Anmeldungen in Berlin die am häufigsten gewählte Rechtsform. 2 575 Betriebe bzw. 32,0 Prozent wurden von Frauen angemeldet, 3,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig lag der Frauenanteil bei den 6 988 Abmeldungen dieser Rechtsform bei 29,4 Prozent (2 054 Betriebe). Hier ergab sich ein Plus von 12,7 Prozent im Vergleich zum 1. Quartal 2021.

Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Datenangebot

Weitere Daten finden Sie unter www.statistik-berlin-brandenburg.de/gewerbeanzeigen, im Detail in den Statistischen Berichten D I 1 – m und D I 2 – j.

Kontakte

Jannette Frömling

GEWERBEMELDUNGEN

Jannette Frömling

GEWERBEMELDUNGEN

Ähnliche Artikel