Straßenverkehr

Die monatliche Straßenverkehrsunfallstatistik dient der Gewinnung zuverlässiger, umfassender, differenzierter, aktueller und bundesweit vergleichbarer Daten zur Verkehrssicherheitslage.

Ergebnisse zum Unfallgeschehen sind Grundlage für eine Vielzahl von Maßnahmen im Bereich der Gesetzgebung, der Verkehrserziehung, des Straßenbaus oder der Fahrzeug­technik. Die Statistik hat das Ziel, Strukturen des Unfallgeschehens und Abhängigkeiten zwischen Unfall bestimmenden Faktoren aufzuzeigen.

Die Erhebung wird als Vollerhebung mit Auskunftspflicht der Polizeidienststellen, deren Beamte einen Unfall aufgenommen haben, durchgeführt. In der Statistik sind nur die Unfälle enthalten, die sich infolge des Fahrverkehrs auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen ereignet haben und polizeilich aufgenommen wurden. Insbesondere Verkehrsunfälle, bei denen nur Sachschaden vorliegt oder Personen nur geringfügig verletzt wurden, werden der Polizei nur zum Teil angezeigt.

Wegen des hohen öffentlichen Interesses an den Unfallzahlen werden vorab monatlich von den statistischen Ämtern der Länder sogenannte Schnellmeldungen zu den Eckzahlen der Unfälle und Verunglückten an das Statistische Bundesamt übermittelt; diese bilden in der Regel die Grundlage der Pressemitteilungen für das Bundesgebiet insgesamt.

Erhebungsinhalte sind ausführliche Angaben zu Unfällen, Beteiligten, Fahrzeugen, Verunglückten und Unfallursachen sowie die Zahl der Benutzer unfallbeteiligter Fahrzeuge.

Ansprechpartner

Tristan Kaiser
0331 8173 - 1230

Jürgen Keiser
0331 8173 - 1232

verkehr@
statistik-bbb.de