Hochschulen

Im Rahmen der bundeseinheitlichen Hochschulstatistik werden Merkmale erhoben zu:

  • Studierenden, Studienkollegiaten und Gasthörern
    (Studierende zu Beginn des Semesters; Gasthörer und Studienkollegiaten nur im Wintersemester)
  • Durchgeführten Abschlussprüfungen
    (jeweils am Ende des Winter- bzw. Sommersemesters)
  • Promovierenden (zum 1. Dezember)
  • Personal zum 1. Dezember und Habilitationen im Kalenderjahr

Auskunftspflichtig sind die Hochschulverwaltungen und die externen Prüfungsämter. In die Erhebung einbezogen sind alle staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen. Die Statistiken werden auf der Basis der Verwaltungs­unterlagen der Auskunftspflichtigen als Totalerhebungen durchgeführt. Die Ergebnisse der Hochschulstatistiken bilden die Datenbasis für Entscheidungen im Bund, in den Ländern und in den Hochschulen selbst. Aber auch die verschiedensten öffentlichen und privaten Einrichtungen sind an den Ergebnissen stark interessiert, unter anderem die Hochschul­rektorenkonferenz, die Ständige Konferenz der Kultusminister und der Wissenschaftsrat.

Auch wenn es sich bei den Hochschulstatistiken um Bundesstatistiken handelt, so werden die Ergebnisse doch zunehmend durch Länderspezifika und Besonderheiten der Hoch­schulen beeinflusst. Zuordnungen können in den einzelnen Bundesländern voneinander abweichen.

Die Hochschulfinanzstatistik stellt Informationen über die Lehr- und Forschungsstruktur der einzelnen Hochschulen zur Verfügung. Es werden detailliert die Unterschiede in der Finanzausstattung zwischen den einzelnen Lehr- und Forschungsbereichen und den verschiedenen Hochschulen aufgezeigt.

Ansprechpartner

Hochschulstatistik
Dr. Holger Leerhoff
0331 8173 -1140

Studenten- und Prüfungs­statistik
Erika Eltfeld
0331 8173 -1148

Personal- und Stellenstatistik
Karin Rose
0331 8173 -1149 hochschulen@
statistik-bbb.de

Hochschulfinanzstatistik
Andrea Götze
0331 8173 - 1250
Kerstin Hartung
0331 8173 - 1267
hochschulfinanzen@
statistik-bbb.de